×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber galerien/panorama-salmendinger-kapelle,width=540 ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Neues 2013 Projekt Sternenpark Schwäbische Alb

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Projekt Sternenpark Schwäbische Alb, sowie Termine über Ausstellungen, Vorträge und vieles mehr.


Drucken     E-Mail    

schutz-der-nacht

Das Bundesamt für Naturschutz hat ein umfangreiches Skript mit dem Titel "Schutz der Nacht - Lichtverschmutzung, Biodiversität und Nachtlandschaft" herausgegeben, basierend auf einer Tagung in Tutzing im Jahr 2011. Darin finden Sie viele informative Artikel zu Grundlagen, Folgen und Handlungsansätzen beim Thema Lichtverschmutzung, aber auch gute Beispiele aus der Praxis.

Auf S. 176 wird auch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb als möglicher Sternenpark-Ort genannt.

 


Drucken     E-Mail    

stuttgart bei nachtDie hell erleuchtete Nacht gilt in den Städten als Zeichen für Urbanität und Fortschritt. Das war besonders zu Beginn der Straßenbeleuchtung der Fall, als das künstliche Licht dort Aktivität rund um die Uhr ermöglichte. Auch heute ist eine künstlich beleuchtete Stadt mit ihrer "Skyline" durchaus faszinierend. Doch allein durch die Menge der Beleuchtung ist in den Städten auch die Abstrahlung unnötiger Lichtmengen besonders ausgeprägt - ein sinnloser Energie- und Geldverbrauch für Licht, das keinem nutzt, aber durchaus negative Auswirkungen für alle hat. Hat man früher noch häufig nach dem Motto "Hauptsache es ist hell" beleuchtet, so sollte heute gezielte, maßvolle Beleuchtung selbstverständlich sein, die eine unnötige Abstrahlung von Licht möglichst vermeidet. Nicht mehr die Beleuchtung an sich kann heute Zeichen für Urbanität und Fortschritt sein, sondern erst ein wirtschaftlicher, umweltgerechter und verantwortungsvoller Umgang mit Licht zeigt, wie modern eine Stadt ist!

Zunächst ist die zielgerichtete Beleuchtung von Straßen und Wegen wichtig, mit abgeschirmten Leuchten und warmweißer Lichtfarbe, für angenehmen und blendfreien Beleuchtungskomfort. Hier sind vielerorts leider noch völlig ungeeignete Beleuchtungsanlagen im Einsatz. In den Städten spielt auch Werbe- und Gebäudebeleuchtung eine wichtige Rolle, aber auch hier gilt es, maßvoll und zielgerichtet vorzugehen. Oft reicht eine viel geringere Lichtleistung aus, um z.B. eine Werbetafel zu erhellen. Auch Gebäude kann man heute zielgerichtet beleuchten, ohne dass ein Großteil des Lichts sinnlos in den Nachthimmel strahlt. Das gilt natürlich auch für Firmen- und Sportplatzbeleuchtungen. In allen Fällen muss geprüft werden, ob die Beleuchtung wirklich die ganze Nacht eingeschaltet sein muss oder ob auch eine reduzierte Beleuchtung oder eine Abschaltung sinnvoll sind. Eine nachhaltige Lichtnutzung sollte heute Grundlage jeder Beleuchtungsanlage sein.

Mit einigen Bildbeispielen aus Stuttgart möchten wir die Problematik verdeutlichen. Die jeweiligen Erläuterungen finden Sie in der Bildergalerie.

 


Drucken     E-Mail    

abenteuer-forschung

Die Sendung "abenteuer forschung" vom 07.05.2013 hat einen Überblick über die Geschichte des künstlichen Lichts und dessen positive und negative Auswirkungen geboten. Die Sendung kann in der Mediathek des zdf angeschaut werden.

Bild: zdf

 

Leider hat die Zeit in der Sendung nicht gereicht, noch auf den unnötigen Energieverbrauch durch falsche Beleuchtung einzugehen und zu zeigen, wie umweltgerechte, lichtverschmutzungsarme Beleuchtung aussieht. Diese Informationen bekommen Sie hier auf der Sternenpark-Seite:

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!

Diese Seite benutzt Cookies!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.