Neues 2013 Projekt Sternenpark Schwäbische Alb

Hier finden Sie unseren aktuellen Ausstellungen, Sternführungen und Nachtwanderungen und die interessanten Berichte nach den Veranstaltungen mit vielen Bildern.

Wir freuen uns auch Sie demnächst bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen


Drucken     E-Mail    

tuebingen-2013-nacht-der-nachhaltigkeit

Bei der "Nacht der Nachhaltigkeit" in Tübingen am 29.11.2013 waren wir mit einem Teil der Sternenpark-Ausstellung im Gemeindehaus Lamm am Marktplatz zu Gast. Viele interessierte Besucher informierten sich bei uns über die Grundsätze umweltgerechter und nachhaltiger Beleuchtung und waren begeistert von den Aufnahmen vom Sternenhimmel über der Schwäbischen Alb. In der ganzen Stadt informierten viele Veranstaltungen zu dem umfassenden Gebiet der Nachhaltigkeit, sei es mit Informationsständen, Vorträgen, Führungen oder Mitmachaktionen.

Um 5 Minuten vor Mitternacht hielt Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer von den Grünen eine kurze Rede auf dem Marktplatz zum Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel. Danach konnten wir ihm einige unserer Broschüren "Rettet die Nacht" überreichen, verbunden mit dem Vorschlag eines Treffens, um Verbesserungsmöglichkeiten der Beleuchtung in Tübingen zu diskutieren. Daraufhin meinte er, dass die Beleuchtung in Tübingen ja fast komplett umgerüstet sei, es nichts mehr daran zu verbessern gäbe und es wenig Sinn mache, jetzt wieder etwas daran zu ändern. Dem muss man widersprechen, denn wer bewusst durch Tübingen geht, sieht dort eine Vielzahl falscher Beleuchtung, sowohl im Altbestand, aber auch bei Neueinrichtungen (s. Bilder). Verbesserungen sind also nach unserer Meinung durchaus auch im Nachhinein sinnvoll - und für die Zukunft erst recht! Es ist eben nicht damit getan, an einigen Stellen medienwirksam LED-Lampen reinzuschrauben (auch noch mit ungünstiger Farbtemperatur), sondern zu umweltgerechter Beleuchtung gehören neben dem effizienten Leuchtmittel auch die Themen Lichtlenkung, Lichtfarbe und Lichtsteuerung. Wir werden versuchen, diese Themen bei einem Treffen mit Boris Palmer zu kommunizieren und hoffen, dass er sich gegenüber Verbesserungsvorschlägen offen zeigt, die letztlich ihm und der Stadt Tübingen zu besserer Beleuchtung verhelfen würden, mit Vorbildcharakter für andere Kommunen.

Wir möchten uns beim Umweltzentrum und beim Gemeindehaus Lamm für die Veranstaltung und die problemlose Organisation vor Ort bedanken.

 

Hier ein paar Impressionen

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung:


Drucken     E-Mail    

234083 web R K by Juergen-Mala pixelio

Am 29.11.2013 sind wir mit einem Teil unserer Ausstellung zu Gast bei der "Nacht der Nachhaltigkeit" in Tübingen, Am Markt 7 (Lammhof-Passagen). Bei uns können Sie sich über umweltgerechte, nachhaltige Außenbeleuchtung und über Lichtverschmutzung informieren. Hoffentlich schauen auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung bei uns vorbei, denn in Tübingen ist beim Thema "umweltgerechte Beleuchtung" noch einiges möglich!

Zwar werben die Stadtwerke und Oberbürgermeister Palmer von den Grünen derzeit mit ihrer neuen Altstadtbeleuchtung, auch im Rahmen der "Tübinger Lichterwochen", aber leider wurde hier hauptsächlich auf die Energieeffizienz des Leuchtmittels geachtet, nicht aber auf sinnvolle Lichtlenkung und eine geeignete Lichtfarbe. Somit erhellen nun LEDs mit ungesunden 4000 Kelvin Farbtemperatur in wenig fortschrittlichen Altstadtleuchten das Zentrum von Tübingen. Das Motto lautet übrigens "Tübingen macht blau", mit einer bläulichen LED auf dem Broschüren-Titelbild. Wer sich näher mit dem Thema beschäftigt weiß, dass gerade die Blauanteile im Licht ungesund sind, verstärkt Insekten anziehen und stärker gestreut werden. Warmweißes Licht mit geringen Blauanteilen ist da besser und hätte zudem gut zu der Altstadtatmosphäre gepasst. Die LEDs mögen an sich effizient sein, aber wenn weiterhin viel Licht sinnlos abgestrahlt wird, dürfte das wenig nachhaltig sein! Es ist heute auch schon möglich, bestehende historische Leuchten mit moderner Lichtlenkung auszustatten. Und dann gibt es da ja noch die neu installierten Bodenstrahler an der Mühlstraße...

Foto: Jürgen Mala / pixelio.de

 

Weitere Informationen:

 


Drucken     E-Mail    

ccd-workshop-stuttgart-2013Am 26. und 27.10.2013 fand im Stuttgarter Planetarium der 9. CCD-Workshop statt, organisiert von der Sternwarte und dem Planetarium Stuttgart. Themen der Vorträge und Demonstrationen waren u.a. Astrofotografie und CCD-Technik.

Das Sternenpark-Projekt war gleich mit zwei Vorträgen dort vertreten. Till Credner berichtete über "Nightscape Fotografie auf der Schwäbischen Alb", also der Fotografie von Nachtlandschaften zusammen mit dem Sternenhimmel. In diesem Zusammenhang zeigte er auch beeindruckende Beispiele für die Auswirkung von Lichtverschmutzung. Dies leitete gut über zu dem Vortrag von Matthias Engel, der "Messtechnische Möglichkeiten zur Bestimmung der Lichtverschmutzung" vorstellte und Beispiele von deren Anwendung beim Sternenpark zeigte. Die anschließende Diskussion zeigte, wie aktuell das Thema Lichtverschmutzung in Astronomenkreisen und darüber hinaus ist, und dass es Zeit wird, endlich aktiv etwas zur Verbesserung der Situation zu tun.

Der CCD-Workshop war eine gelungene Veranstaltung in symphatischer Atmosphäre, die neben den Vorträgen auch interessante Gespräche im Rahmen der Veranstaltung bot. Vielen Dank an das Organisations-Team! In zwei Jahren gibt es dann den 10. CCD-Workshop in Stuttgart.

 

Hier ein paar Impressionen

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!