Neues 2019 Projekt Sternenpark Schwäbische Alb

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Projekt Sternenpark Schwäbische Alb, sowie Termine über Ausstellungen, Vorträge und vieles mehr.


Drucken     E-Mail    

spiegel online 2019 lichtverschmutzungBei Spiegel Online ist am 06.03.2019 ein Artikel über Lichtverschmutzung erschienen, mit dem Titel "Warum ist Lichtverschmutzung so gefährlich?" Darin wird Christopher Kyba vom Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ) in Potsdam interviewt, u.a. über eine neue interaktive Weltkarte der Lichtverschmutzung.

In regelmäßigen Abständen berichtet der Spiegel über das Thema Lichtverschmutzung. Einige Artikel haben wir unten zusammengestellt.

Seit Jahrzehnten ist die Problematik der Lichtverschmutzung bekannt und wird veröffentlicht, doch sie nimmt trotzdem weiter zu. In den letzten Jahren tritt dieses Umweltproblem glücklicherweise zunehmend in die öffentliche und politische Wahrnehmung, und erste Handlungsschritte sind erkennbar. Jedoch noch lange nicht genug. Zeit für die Politik, hier endlich verstärkt zu handeln!

 

Hier weitere Informationen:


Drucken     E-Mail    

fulda sternenstadt 2019Die Stadt Fulda in Hessen wurde von der International Dark Sky Association (IDA) als erste Sternenstadt in Deutschland anerkannt (International Dark Sky Community (Provisional)). Die in der Nähe des Sternenparks Rhön gelegene Stadt hat dafür eine Beleuchtungsrichtlinie aufgestellt und setzt sich für verantwortungsvollen Umgang mit künstlichem Licht und für den Schutz der Nacht ein. Dazu gehören auch Informationsveranstaltungen für die Bürger. In den nächsten Jahren muss die Stadt dann die öffentliche Beleuchtung nach den Empfehlungen der IDA anpassen.

Der Oberbürgermeister der Stadt, Dr. Heiko Wingenfeld, verkündete die Anerkennung auf einer Fastnachtsveranstaltung. Dies scheint dem Anlass nicht ganz angemessen zu sein - schließlich ist Lichtverschmutzung und deren Vermeidung ein ernstes Thema.

 

Hier weitere Informationen:


Drucken     E-Mail    

ganz schoen helle bad godesbergIn Bad Godesberg bieten die Stadtwerke ihren Bürgern private Fassaden-Illumination an, mit dem günstigen Pacht-Modell "BonnPlus Licht". Waren Wohnhäuser bisher meist von derartiger Lichtverschmutzung verschont, werden dort jetzt also auch einfache Privathäuser wie Sehenswürdigkeiten beleuchtet.

Viel Licht geht dabei in schädlicher Weise in die Natur und den Nachthimmel und störend zu den Nachbarn und in die eigenen Wohnräume.

Die Bilder auf der dazugehörigen Internetseite zeigen das deutlich. Als Marketingargumente dienen Inszenierung und Sicherheit im urbanen Angstraum. Mit Fassadenbeleuchtung?

Am Ende der Seite wird mit den Empfehlungen der Unteren Naturschutzbehörde sogar vor der eigenen Fassaden- und Gartenbeleuchtung gewarnt.

Bad Godesberg. Ganz schön helle...

 

Weitere Informationen:

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!

Diese Seite benutzt Cookies!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.