Neues 2014 Projekt Sternenpark Schwäbische Alb

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Projekt Sternenpark Schwäbische Alb, sowie Termine über Ausstellungen, Vorträge und vieles mehr.


Drucken     E-Mail    

geminiden2014 Aufgrund zu weniger Voranmeldungen konnte der Vortrag zu den Geminiden-Meteoren im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb leider nicht angeboten werden. Zudem war die Wettervorhersage schlecht und eine Beobachtung war Samstag Abend in der Tat nicht möglich. Freitag Abend jedoch, am 12. Dezember, gab es ein klares Wetterfenster, um einige Vorläufer des Geminiden-Stromes zu erwischen. Von Tübingen-Derendingen aus wurde mit Reihenaufnahmen der Himmel in südlicher Richtung zwischen ca. 22 und 2 Uhr MEZ überwacht. 27 Meteorspuren konnten auf den Fotos identifiziert werden, die meisten in der Tat Geminiden. Die hellsten sind auf den Folgefotos gezeigt, jeweils aufgenommen mit 24mm Optik bei Blende f/2 und 5s Belichtung, ISO 1600.

 

Hier ein paar Impressionen


Drucken     E-Mail    

3sat-nano-lichtverschmutzungIn der Wissenschaftssendung nano auf 3sat wurde am 22.04.2014 über den Sternenpark Eifel berichtet. Harald Bardenhagen erläuterte im Interview den Sternenpark, zeigte die neue Sternwarte und gab Hinweise zu umweltgerechter Beleuchtung, die die negativen Auswirkungen künstlichen Lichts reduziert, z.B. die Beeinträchtigung des Ökosystems. Mit Unterstützung der Nationalparkverwaltung wird in den nächsten Jahren das Sternenpark-Konzept weiter umgesetzt.

Hier können Sie die Sendung anschauen und Informationen abrufen:

 

Auch wurde über die Auswirkungen künstlichen Lichts auf Vögel berichtet:


Drucken     E-Mail    

gemeindebeleuchtungIn der Fachzeitschrift "DIE GEMEINDE (BWGZ)", der Verbandszeitschrift des Gemeindetags Baden-Württemberg, ist im November 2014 ein Artikel über energiesparende und umweltgerechte Außenbeleuchtung erschienen, verfasst von Dipl.-Ing. Matthias Engel. Darin finden sich wichtige Grundsätze und anschauliche Grafiken für einen fortschrittlichen und verantwortungsvollen Umgang mit künstlichem Licht.

Die Zeitschrift erreicht bis zu 40 000 Leser und wird nach eigenen Angaben in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie in den Landratsämtern in allen Fachbereichen von den maßgeblichen Entscheidungsträgern gelesen. Auch Mitglieder in den Gemeinderäten und Kreisräten, beteiligt an Investitionsvorhaben und Ausschreibungen, lesen demnach regelmäßig diese Zeitschrift.

Wir hoffen nun, dass durch diesen Artikel möglichst viele Gemeinden für die Vermeidung von Lichtverschmutzung sensibilisiert werden und dann entsprechende Maßnahmen umsetzen, besonders bei der Umrüstung ihrer Straßenbeleuchtung.

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!

Diese Seite benutzt Cookies!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.