Blog zum Thema Lichtverschmutzung

EU-lights-lichtemissionIn unserem kleinen Blog haben wir weitere Beiträge zum Thema Lichtverschmutzung gesammelt. Sie dienen zu besseren Darstellung der Problematik durch die immer mehr zunehmenden Lichtverschmutzung.

(Bild: ESA/NASA)


Drucken     E-Mail    

naturschutzWir Menschen haben gegenüber unserem Planeten eine besondere Verantwortung, die zuvor kein anderes Lebewesen auf der Erde hatte. Wir haben die Macht die Welt auf einmal zu zerstören und wir haben den Verstand die Welt für uns Menschen, Tiere und Pflanzen zu erhalten. Wir müssen diesen nur einsetzen und unserer Verantwortung bewusst werden.

Daher setzen wir uns vom Projekt Sternenpark Schwäbische-Alb dafür ein, dass die immer mehr zunehmende Lichtverschmutzung reduziert wird. Das Licht einfach ausschalten wäre dabei die einfachste Lösung. Aber unsere Gesellschaft braucht nachts für ihr Sicherheitsgefühl immer etwas Licht. Mit modernen Beleuchtungskonzepten kann man die Straßen beleuchten ohne zu viel Streulicht in die Umgebung abzugeben. Dabei kann man Energie, Ressourcen und vor allem Steuern sparen.

So haben alle etwas von der Reduzierung der Lichtverschmutzung. Also machen Sie mit und unterstützen Sie unsere Arbeit.

 


Drucken     E-Mail    

dark-sky-postkarte-vsDas Ziel der Lichtverschmutzungsreduzierung ist nicht überall das Licht auszuknipsen. Aus Sicht des Natur- und Umweltschutzes wäre das optimal aber viele Bürger befürchten das auch. Das bewährte Gefühl der Sicherheit bei Nacht würde verloren gehen. Aber es gilt einen Kompromiss zwischen den allgemeinen Interessen der Bevölkerung und dem Erhalt der Artenvielfalt zu finden.

Das kann mit zukunftsweisenden Technologien, intelligenter Planung und Umsetzung erreicht werden.

Der Stand der heutigen Lichttechnik ermöglicht es uns die negativen und ökologischen Folgen falscher Beleuchtung mit bestimmten Lichtanlagen zu minimieren.

Dazu gehören:

  • Beleuchtung zweckorientiert auf ein Mindestmaß reduzieren
  • Leuchten nicht zu hoch montieren um die Fernwirkung des Lichts zu begrenzen
  • Streulicht vermeiden durch Abblendung und Lichtbündelung
  • Warmweiße Leuchten einsetzen, die durch den begrenztem Spektralbereich die nachtaktive Insekten nicht mehr beeinflusst.


Drucken     E-Mail    

optimal-strassenleuchten-beispielDie heutige Straßenbeleuchtung ist zum größten Teil sehr veraltet und stammt zum Teil noch aus den sechziger und siebziger Jahren. Rund ein Drittel der Straßenbeleuchtung ist älter als 20 Jahre und es werden jährlich nur etwa drei Prozent erneuert. Das bedeutet das es noch Jahrzehnte dauert wird bis die komplette Straßenbeleuchtung auf dem technischen Stand von heute umgerüstet ist. Es ist also dringender Handlungsbedarf angesagt.

 

Es gibt verschiedenen Lampen-Arten:

  • Natriumdampf-Hochdrucklampe - empfohlen
  • Natriumdampf-Niededrdrucklampe - ungeeignet
  • Quecksilberdampf-Hochdrucklampe - in jedem Fall vermeiden
  • Quecksilberdampf-Niederdrucklampe (Leuchtstofflampen, Kompaktleuchtstofflampen) - als Straßenbeleuchtung ungeeignet
  • Metallhalogendamp-Hochdrucklampe - bedingt geeignet
  • LED-Lampen - bedingt geeignet


Drucken     E-Mail    

lichtimmission-lichtsmog-lichtverschmutzungAus der heutigen Welt ist die Verfügbarkeit von künstlichen Lichtquellen nicht mehr wegzudenken und prägt unseren heutigen Lebensstil maßgeblich. Ohne die Erfindung der Glühbirne und die Verfügbarkeit von Elektrizität ist weder die Industrialisierung noch der damit verbundene Wohlstand möglich gewesen. Aber auch das Licht selbst hat seine Schattenseiten.

Durch die Erhellung der Nacht durch Steigerung der Lichtimmissionen bringen wir unseren und den Lebensrhythmus der Natur aus dem Takt. Der Biorhythmus allen Lebens auf unserer Erde ist vom gleichbleibenden Zyklus von Sonnenauf- und untergang abhängig.

In unsere Gesellschaft wird das Leben durch Gesetze geregelt. So wird die Vermeidung und Reduzierung von Luftverschmutzung und Lärmimmission durch Gesetze und Verordnungen geregelt- Die Lichtverschmutzung wird dabei kaum berücksichtigt. Der Grund liegt sicher darin, dass die Forschung im Bereich Lichtimmissionen noch relativ wenig Ergebnisse vorzuweisen hat. Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse sind aber für gesetzliche Regelungen von enormer Wichtigkeit.

Auch muss der einzelne Mensch verstehen, was Lichtverschmutzung ist. Welche Auswirkung das zunehmende Licht in der Nacht auf Mensch und Natur hat. Das auch bei immer knapper werdenden Ressourcen die Energieersparnis ein wichtiger Faktor ist.

(Bild: Andreas Hänel)

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!

Diese Seite benutzt Cookies!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.