Bei der Erhellung der Nacht werden zur Versorgung der Beleuchtungen Unmengen an Strom und somit Geld benötigt. Diese Stromproduktion verschlingt große Mengen an fossile Ressourcen, die durch die kaum gebremste Verschwendung in unserer Gesellschaft immer knapper werden. In Zeiten des Klimawandels und knapper Kassen sicher ein zu überdenkendes Vorgehen! Daher fangen einige Städte und Gemeinden beim Thema Außenbeleuchtung das Umdenken an, aber leider noch nicht alle. Das Übermaß an Beleuchtung und die daraus folgende Lichtverschmutzung hat durch die Aufhellung des Nachthimmels nicht nur Einfluss auf die astronomischen Beobachtungsbedingungen, sondern auch auf den Menschen und die Natur.

 

Gesundheit

484558 original R K B by Gerd-Altmann pixelioDurch die Lichtverschmutzung verliert der Mensch nicht nur den Blick auf den prachtvollen Sternenhimmel, sondern wird auch gesundheitlich beeinträchtigt. Der Tag-Nacht-Rhythmus beeinflusst schon immer das Leben fast aller Organismen, und zahlreiche Prozesse werden dadurch gesteuert. So wird z.B. das Ruhe-Hormon Melatonin nur bei Dunkelheit produziert und die Produktion kann weder am Tag, noch durch Medikamente angeregt oder nachgeholt werden

Foto: Gerd-Altmann / pixelio.de

 
  • Schlafstörungen
  • Stress und Aggressivität
  • erhöhtes Krebsrisiko
  • erhöhtes Herzinfarktrisiko
  • psychische Erkrankungen
 

Nachtaktive Tiere

582058 original R K B by georg-Haberecht pixelioGerade die Beleuchtung von Randgebieten in Wohnsiedlungen, Industriegebieten, Freizeitanlagen, Skipisten und Rodelbahnen verdrängt die Tiere immer weiter in die immer kleiner werdenden Dunkelgebiete.

Foto: Georg Haberecht / pixelio.de

 
  • eingeschränkter Aktionsradius zum Leben, zur sozialen Interaktion und Futtersuche
  • gestörte Ruhephasen
  • die Räuber-Beute-Beziehung verändert sich
  • Abwanderung und Aussterben von Arten droht
 

Nachtaktive Insekten

537531 original R K B by Ilka-Funke-Wellstein pixelioDurch die helle Beleuchtung in der Nacht verschwinden die Sterne, und die Insekten orientieren sich fälschlicherweise an den künstlichen Lichtquellen. Sie fliegen zwanghaft die hellen Lichtkörper an, bis sie vor Erschöpfung verenden oder verbrennen.

Foto: Ilka Funke-Wellstein / pixelio.de

 
  • Reduzierung des Nahrungsangebotes für andere Tiere
  • fehlende Blütenbestäubung, damit weitreichende Folgen für die Pflanzenwelt und die Lebewesen, die davon abhängig sind
  • Aussterben von Arten droht
 

Vögel

496466 original R K by Raphael-Reischuk pixelioDie Zugvögel orientieren sich in der Dämmerung und Nacht am Mond und den Sternen. Irritiert durch die vielen künstlichen Lichtpunkte unserer Siedlungen versuchen sie sich an diesen zu orientieren. Dabei können sich die Vögel darin verfangen, finden nicht mehr heraus und sterben vor Erschöpfung.

Foto: Raphael Reischuk / pixelio.de

 
  • Desorientierung von Zugvögeln
  • Brutplätze werden nicht mehr gefunden
  • Störung von Vögeln durch Gartenbeleuchtung
  • gestörte soziale Interaktion
  • Aussterben von Arten droht
 

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!