fernglas01Ein Fernglas ist das ideale Beobachtungsinstrument für den Einsteiger. Auf der Karte wird der aktuelle Sternhimmel eingestellt, und man versucht zuerst die Sternbilder zu finden. Danach kann man den Nachthimmel erkunden und sich auf die Suche nach besonders hellen Objekten innerhalb der Sternbilder machen.

 

Auf folgende Eigenschaften sollte man achten:

  • Bauweise: Dachkantenprisma oder Porroprisma
  • Größe zwischen 8x30 und 10x50, dabei steht die erste Zahl für die Vergrößerung und die zweite Zahl für die Öffnungsgröße, durch die das Licht in das Fernglas eintritt.
  • Großes Sehfeld, das bei gleicher Vergrößerung und Öffnung konstruktionsbedingt unterschiedlich sein kann.
  • Große Austrittspupille. Diese errechnet sich, indem man die Öffnung durch die Vergrößerung teilt.
  • Große Dämmerungszahl ist für Sternbeobachtung sehr wichtig und kann auch errechnet werden. Dabei multipliziert man die Vergrößerung mit der Öffnung und zieht aus dem Ergebnis die Quadratwurzel.
  • Auf das Gewicht des Fernglases achten, wenn kein Stativ verwendet wird.
  • Ein Stativgewinde sollte vorhanden sein. Das empfiehlt sich vor allem bei Groß-Ferngläsern (größer als 10x50)
  • Dioptrienausgleich sollte auch vorhanden sein.
 

Weitere Informationen zum Thema Fernglas:

teleskop-express-01
 

Das "Projekt Sternenpark Schwäbische Alb" ist eine private und ehrenamtliche Initiative, die sich für umweltgerechte Beleuchtung zum Schutz von Mensch, Natur und Umwelt einsetzt.
Helfen Sie mit und werden Sie ein leuchtendes Vorbild!